Transition &
Versorgungssicherheit

Die komplexe Umstellung von fossilen auf erneuerbare Gase

Gas wird künftig in Form von grünem Wasserstoff und seinen Derivaten sowie Biogas eine wichtige Rolle im Energiesystem spielen.

Aber die Umstellung von fossilem Gas auf erneuerbare Gase ist ein komplexer Prozess, der umfangreiche Investitionen in erneuerbare Gastechnologien erfordert.

Der notwendige Fortschritt kann durch einen möglichst ganzheitlichen Ansatz gleichzeitig auf politischer, wirtschaftlicher und technologischer Ebene vorangetrieben werden: Zum einen braucht es ein allgemein höheres Umweltbewusstsein und klare regulatorische Vorgaben zur Beeinflussung der Verbrauchernachfrage.

Neben der Anpassung der Gasinfrastruktur sind innovative Geschäftsmodelle gefragt, die die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Gase im freien Wettbewerb verbessern.

Auch internationale Zusammenarbeit wird den Übergang unterstützen, indem sie den freien Handel und die Forschung erleichtert.

Erhöhte Versorgungssicherheit dank Sektorkopplung

Sektorkopplung bezieht sich auf die Integration verschiedener Energiebereiche, wie Strom-, Wärme, Verkehr- und Industrie. Das Ziel besteht darin, die Effizienz des Gesamtsystems zu steigern und den Einsatz erneuerbarer Energien zu maximieren, indem diese Sektoren miteinander verknüpft werden.

Biogas wird in der Energiewende eine wichtige Rolle spielen.

Energiegase als Stabilisatoren

Eine sichere Stromversorgung kann zum Beispiel erreicht werden, wenn im Winter mehr Bandenergie produziert wird oder kurzfristige Ausgleichsmöglichkeiten durch Pumpspeicherkraftwerke oder saisonale Zwischenspeicherungen, z.B. mit Energiegasen, erfolgen. Gase sind nahezu perfekte Energieträger, um die bereits heute schon sehr oft überschüssige Energie aus dem Frühling bis Herbst in den Winter zu überführen.

Erneuerbare Gase unterstützen sogar den wirtschaftlichen Ausbau von Strom-Kraftwerken aus erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse, indem sie preisstabilisierend wirken. Dies, da sie eine Nachfrage für genau jene Zeiten bilden, in denen sonst eine Überversorgung mit einem entsprechenden Preiszerfall droht.

Fossile Gase als notwendige Übergangstechnologie

Die umfassende Umwandlung von erneuerbarem Strom in Gase wird erst dann sinnvoll, wenn ausserhalb der kalten Jahreszeit die wichtigsten fossilen Stromkraftwerke durch erneuerbare Produktion ersetzt werden können.

Dies ist auf absehbare Zeit nicht der Fall, weswegen folglich noch nicht auf fossile Gase wie Erdgas oder Propan vollständig verzichtet werden kann. Fossile Gase sind und bleiben für die nächsten Jahre eine notwendige Übergangstechnologie.